Moviefalcon’s Most Anticipated 2017

Das neue Jahr ist jung – genau die richtige Zeit, um einen Blick nach vorne zu werfen. Welche kommenden Streifen erwartet die Moviefalcon-Redaktion am sehnlichsten? Vera, Phil und Simon schreiben jeweils über drei Filme, auf die sie sich besonders freuen. Kalender zücken und Termine vermerken!

Mein Blind Date mit dem Leben

26. Januar 2017

Was mich an deutschen Filmen oft stört sind die einfallslosen Namen, die in der Regel nicht gerade catchy sind. So ging es mir erst auch mit Mein Blind Date mit dem Leben, aber der Name ist ja nicht alles. Kostja Ullman spielt in dieser Tragikomödie einen jungen Mann, der fast blind ist, sich dadurch aber nicht von seinen Träumen abhalten lässt. Er bewirbt sich an einem Münchner Luxushotel, jedoch ohne etwas von seiner Behinderung zu erzählen. Ob das wohl schief geht? Mal kurz nachdenken. Natürlich! Der Trailer zum Film hat mich sehr berührt, besonders weil der Film auf einer wahren Geschichte beruht, für mich immer ein Gänsehautfaktor. Der Deutsch-Singhalese Saliya Kahawatte verarbeitet im gleichnamigen Buch seine Erlebnisse mit dieser Einschränkung. Mit Ludger Pistor, Johann von Bülow und Anna Maria Mühe sind neben dem Hauptdarsteller auch andere bekannte deutsche Gesichter vertreten. Der Film wird viele komische und lustige Momente haben, aber dabei bleibt es natürlich nicht. Ich packe auf jeden Fall Taschentücher ein. (Vera)

Die Schöne und das Biest

17. März 2017

Oh, wie sehr habe ich auf diesen Film gewartet! Als bekannt wurde, dass der Klassiker von 1991 eine Realverfilmung erhalten soll, schlug mein Herz gleich schneller. Die Besetzung ist hochkarätig: Emma Watson als Belle ist einfach die absolut perfekte Wahl für diese Rolle, Luke Evans spielt Gaston und Kevin Kline ist Belles Vater Maurice, um nur ein paar zu nennen. Watson bekam extra von Paige O’Hara, Belles Synchronstimme in der Originalverfilmung, Gesangsunterricht. Alan Menken kehrt als Filmkomponist zurück. Neben altbewährten Songs aus dem Originalsoundtrack wurden auch einige Neue von Alan Menken und Tim Rice geschrieben. Auch der Trailer lässt einen sofort träumen. Sobald die ersten Töne von “Märchen schreibt die Zeit” anklangen, fühlte ich mich in meine Kindheit zurückversetzt. Des Weiteren lässt der Trailer vermuten, dass sich die Story sehr an die Originalverfilmung hält. Viele Szenen wirken vertraut und lassen nostalgische Gefühle aufkommen. Besonders gelungen finde ich jetzt schon die Darstellung von Lumière und Von Unruh. Wie wir es von Disney nicht anders kennen: sehr detailverliebt. Bitte, lass es schnell März sein! (Vera)

Simons Review zu Die Schöne und das Biest (2017) findet Ihr jetzt hier.

The Circle

25. Mai 2017

Und noch ein Film mit meiner geliebten Emma Watson. The Circle basiert auf dem gleichnamigen dystopischen Bestseller-Roman von Dave Eggers (2013). Das Buch wurde mir wärmstens empfohlen, es liegt auch in meinem Schrank, ungelesen. Bis zum Filmstart möchte ich das ändern! Neben Emma Watson und Hollywood-Urgestein Tom Hanks freue ich mich in diesem Science-Fiction Thriller auf John Boyega, der mich in Star Wars: The Force Awakens so überzeugt hat. Anfänglich noch positiv gehalten, zeichnet der Trailer später eine bedrückende Atmosphäre, die ein beklemmendes Gefühl hinterlässt. Mae (Watson) beginnt, bei der mächtigen Internet-Firma “The Circle” zu arbeiten, die von Eamon Bailey (Hanks) geleitet wird. Mit seiner ausgefeilten Technologie besitzt das Unternehmen die Möglichkeit und die Macht, die Menschen zu überwachen. Es gibt keine Geheimnisse, Privatsphäre hat keinen Stellenwert mehr. Es wird ein Film, der uns wachrütteln und aufwühlen soll. Der Roman wurde heiß diskutiert, beim Film wird es nicht anders sein. Ich hoffe, dass der Film hält, was der Trailer mir verspricht. (Vera)

Wonder Woman

15. Juni 2017

Die ikonischste Comicbuch-Heldin überhaupt bekommt endlich, endlich ihren ersten eigenen Kinofilm. Es ist schon verrückt: Wonder Woman tauchte 1941 (!!) das erste Mal in einem Comic auf. Seither tobte sie sich hauptsächlich in (Animations-) Serien aus. Doch auf die große Leinwand schaffte sie es erst voriges Jahr in Batman v Superman: Dawn of Justice. Es ist kein großes Geheimnis, dass der Film nicht sonderlich gut war. Das DC Universe konnte sich auch mit Suicide Squad nicht erholen. Nun ruht – wie für Comicbuchverfilmungen üblich – alle Hoffnung auf der Heldin, auf Gal Gadot als Wonder Woman. Wie passend! Ich bin aus zwei Gründen gespannt auf den Film. Warner Bros. hatte genug Zeit für Kurskorrektur. Das Studio scheint Kritik gehört und verstanden zu haben. Mehrere Personalien rotierten, unter anderem räumte man Ben Affleck einen größeren Platz im DC Universe ein. Ich freue mich jedoch ganz besonders auf Wonder Woman, weil endlich eine Frau einen der großen Superheldenfilme anführt. Hier hat DC nun Marvel etwas voraus und auf den Konkurrenten den Druck erhöht, die Realisierung von Captain Marvel mit Brie Larson voranzutreiben. Nun heißt es Daumen drücken, dass sich alle Beteiligten zusammenreißen und dieses Mal liefern. (Simon)

Spider-Man: Homecoming

6. Juli 2017

Schon wieder ein neuer Spider-Man? Ja, schon wieder. Erst 2014 legte The Amazing Spider-Man 2 mit Andrew Garfield als Fäden schießender Superheld eine Bruchlandung hin und besiegelte das vorzeitige Aus für den Spinnenmann. Kommt euch das bekannt vor? Vor zehn Jahren ereilte Tobey Maguire ein ähnliches Schicksal, denn sein Spider-Man 3 (2007) war ebenfalls schlicht kein guter Film. Man verrannte sich in Sackgassen. Was wird dieses Mal anders? Warum freue ich mich auf einen neuen Spider-Man? In einem einmaligen Deal einigten sich Sony Pictures und Disneys Marvel Studios, Spider-Man ins Marvel Cinematic Universe (MCU) zu integrieren. Warum war dieser Deal notwendig? Die Filmrechte für den Superhelden liegen bei Sony, wenn er auch ein Marvel-Charakter ist. Nun kommt Spider-Man nach hause! Er hatte bereits einen Kurzauftritt in Captain America: Civil War (2016) und begeisterte dort die Fans. Tom Holland verkörpert Peter Parker. Der Schauspieler ist gerade 20 Jahre alt, ehrlich gesagt sieht er aus wie 16. Ein so junger Spider-Man eröffnet Möglichkeiten für Geschichten, wie wir sie bisher noch nicht aus dem MCU kennen. Der erste Trailer hat mich überzeugt und ich bin guter Dinge, dass wir einen der besten Spider-Man Filme überhaupt zu sehen bekommen. (Simon)

Dunkirk

27. Juli 2017

Manche Regisseure haben mich noch nicht enttäuscht, einer davon ist Christopher Nolan. Ich liebe The Dark Knight (2008), Inception (2010) und Interstellar (2014). Dieses Jahr könnte ein weiterer hervorragender Film hinzukommen: Dunkirk. Dieser wird kein Film zum zurücklehnen und entspannen. Dunkirk wird Nolans erster Kriegsfilm und angeblich R-rated. Nolan gelingt es wieder und wieder, erzählerisch und visuell neue Wege zu beschreiten. Wie wird seine Vision eines Kriegsfilms aussehen? Das Drehbuch schrieb er selbst. Für die Musik ist wieder einmal der geniale Hans Zimmer zuständig, vor der Kamera sehen wir unter anderem Kenneth Branagh (Regisseur und Schauspieler, insgesamt für fünf Oscars nominiert), Tom Hardy (Mad Max: Fury Road und The Revenant, beide 2015) und Mark Rylance (Oscar für Bridge of Spies, 2015). Der Trailer verspricht eine angespannte, angsterfüllte Atmosphäre. Geduld, abwarten, ausharren und die Hoffnung nicht aufgeben. In sechs Monaten können wir uns überzeugen, ob Nolan ein weiteres Meisterwerk schafft. (Simon)

Blade Runner 2049

5. Oktober 2017

Nach seiner großartigen Rückkehr zu Star Wars im Dezember letzten Jahres, haucht Harrison Ford nun dem Kultfilm Blade Runner neues Leben ein. Bereits im Jahr 1982 kam der Film in die Kinos und konnte mit überragenden Visuals, tollem Soundtrack und einer spannenden Story aufwarten. Zudem warf er einige philosophische Fragen auf, die noch heute hochinteressant sind. Inszeniert wurde das Werk von Ridley Scott, die Hauptrolle spielte natürlich Harrison Ford. Dieses Jahr erwartet uns nun das erste Sequel der Dystopie. Mit Ryan Gosling wurde bereits ein äußerst fähiger Schauspieler für die Hauptrolle verpflichtet, während Ford erneut in die Rolle des Rick Deckard schlüpft. Auch Robin Wright, die wir als Claire Underwood aus House of Cards kennen, ist mit an Bord. Die Regie übernimmt Denis Villeneuve, der mit Arrival (2016) gerade erst Science-Fiction vom Feinsten gezeigt hat. Auch wenn es sehr schwer wird einen würdigen Nachfolger zu bringen, der erste Trailer sieht visuell fantastisch aus und ich kann es kaum erwarten den Film zu sehen. (Phil)

Thor: Ragnarok

3. November 2017

Weiter dreht sich das Marvel Karussell und dieses Jahr ist endlich wieder Thor alias Chris Hemsworth an der Reihe. Für den vornehmen Halbgott und seine Welt Asgard konnte ich mich schon immer begeistern, geht es doch mehr in Richtung Fantasy als bei den anderen Marvel Helden. Zudem war bisher auch immer der überaus geniale Tom Hiddleston als Loki mit von der Partie. Regie übernimmt diesmal Taika Waititi, während Hemsworth, Hiddleston und Co wieder in ihre Rollen schlüpfen. Unterstützt werden soll Thor den Gerüchten zufolge von Mark Ruffalo als Hulk und Benedict Cumberbatch als Doctor Strange, während Cate Blanchett, Tessa Thompson, Jeff Goldblum und Karl Urban weitere Neuzugänge sind. Auf Cate Blanchett als Thors Widersacherin freue ich mich natürlich besonders, wobei ich auch Jeff Goldblum immer gerne sehe. Mit dieser geballten Macht an Hollywood Stars könnte uns ein furioses Kinoerlebnis bevorstehen. Einen Trailer gibt es leider noch nicht, dafür wurde auf der Comic-Con 2016 ein wenig Material gezeigt, das Begeisterung auslöste. (Phil)

Star Wars: Episode VIII

15. Dezember 2017

Machen wir uns nichts vor, die Fortsetzung der Star Wars Saga wird natürlich der Blockbuster des Jahres 2017 werden. Das ist schon jetzt in Stein gelasert. Und ich brenne darauf, mehr über die tollen neuen Charaktere zu erfahren, die uns in Episode VII vorgestellt wurden. Außerdem wollen wir doch alle wissen, was genau Luke Skywalker zugestoßen ist, wie es mit ihm und Rey weitergeht und wer eigentlich Reys Eltern sind. Der Cast bleibt größtenteils beim Alten und so können wir uns auf ein Wiedersehen mit Daisy Ridley, John Boyega, Oscar Isaac, Mark Hamill, Carrie Fisher usw. freuen. Lediglich Benicio del Toro und Laura Dern stoßen neu dazu. Regie führt diesmal Rian Johnson, der bei der Story hoffentlich etwas mehr Mut beweist als J.J. Abrams. Denn so sehr ich Star Wars Episode VII für die Einführung der neuen Charaktere liebe, bei der Story wäre noch ein bisschen mehr drin gewesen. Aber der neue Film kann nun auf dieser hervorragenden Basis aufbauen und sich mehr Freiheiten nehmen. Das wird ein Spektakel in der Weihnachtszeit. (Phil)

Ein Kommentar zu “Moviefalcon’s Most Anticipated 2017

  1. Woah! I’m really digging the template/theme of this blog.
    It’s simple, yet effective. A lot of times it’s tough to
    get that “perfect balance” between user friendliness and visual appearance.
    I must say you’ve done a great job with this.
    In addition, the blog loads super fast for me on Chrome.
    Excellent Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.