89. Academy Awards: Die Kandidaten!

Die Award-Season ist schon in vollem Gange. Unzählige Kritikergruppen verkünden bereits ihre Gewinner und versuchen, die Diskussion um den besten Film beim wichtigsten Filmpreis der Welt zu beeinflussen. Die 89. Academy Awards, auch bekannt als die Oscars, finden am 26. Februar 2017 statt und werden von Jimmy Kimmel moderiert. Bereits am 24. Januar wissen wir, wer sich weiterhin Hoffnungen auf einen Goldjungen machen darf, und wer aus dem Rennen ist, denn dann werden die Nominierungen bekannt gegeben.

Was die Qualität von Blockbustern anging konnte 2016 nicht glänzen. Trotzdem war 2016 ein sehr gutes Filmjahr! Wenn man dieser Award-Season folgen möchte ist es umso wichtiger, sich über die kleineren Produktionen, die häufig noch nicht in Europa angekommen sind, zu informieren.

Ich habe mir für euch die Liste der potentiellen Kandidaten um eine Nominierung in der wichtigsten Kategorie “Bester Film” angesehen und stelle hier zwölf Filme vor, die meiner Meinung nach die größte Chance auf einen der maximal zehn Plätze haben. Außerdem zeige ich auf, ob die jeweiligen Filme in den Kategorien Regie, Drehbuch und Schauspielerei (The Big Eight) im Rennen sind.

Manchester by the Sea

Lee Chandler (Casey Affleck) soll nach dem Tod seines Bruders die Vormundschaft über dessen Sohn Patrick (Lucas Hedges) übernehmen. Es geht für ihn zurück nach Manchester (by the Sea) – ein Ort, den Lee zuletzt gemieden hat. Dieses Drama gewinnt bereits Preise am laufenden Band, vor allem für das Originaldrehbuch von Regisseur Kenneth Lonergan, Hauptdarsteller Casey Affleck und Nebendarstellerin Michelle Williams. Casey Affleck, der Bruder von Batman Ben, ist sogar früher Favorit für den Sieg in der Kategorie Bester Hauptdarsteller. Aber auch Nebendarsteller Lucas Hedges ist im Rennen um eine Nominierung in seiner Kategorie, wenn diese auch als weniger sicher gilt. Manchester by the Sea ist einer von drei Filmen, der für eine Best Picture Nominierung gesetzt ist.

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Director, Best Original Screenplay, Best Actor, Best Supporting Actor, Best Supporting Actress

La La Land

Ein Originalmusical, das in Los Angeles spielt. Es geht um eine junge Schauspielerin (Emma Stone) und einen Jazz-Pianisten (Ryan Gosling), die im La La Land ihre Träume verwirklichen möchten. Viel Gefühl, gute Laune, mitreißende Musik, eine einzigartige Leinwandchemie und wunderschöne Bilder – Material für einen richtig guten Film und genau das, was das amerikanische Herz nach diesem Jahr braucht. Regie führt Damien Chazelle, der es scheinbar geschafft hat, sein geniales Erstlingswerk Whiplash (2014) zu übertreffen. Er hat das Musical auch geschrieben, Justin Hurwitz ist für die Musik verantwortlich. La La Land wird mit Lob überhäuft und gilt als gesetzt in den meisten der großen Kategorien. Vielleicht erklimmt in diesem Jahr ein Musical den Thron…

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Director, Best Original Screenplay, Best Actor, Best Actress

Moonlight

In Moonlight folgen wir Chirons Leben in drei Akten. Mehr wird nicht verraten. Chiron wird von drei verschiedenen Darstellern gespielt, nämlich Trevante Rhodes, Ashton Sanders und Alex Hibbert. Das Konzept klingt gewagt, aber der Film muss atemberaubend gut sein. Moonlight steht bei vielen Kritikern ganz oben auf der Liste der besten Filme 2016. Regisseur Barry Jenkins darf sich vorläufig ein Ticket für die Oscarverleihung buchen, er hat auch das Drehbuch geschrieben. Nebendarstellerin Naomie Harris und Nebendarsteller Mahershala Ali haben gute Karten für Nominierungen, Ali ist früher Favorit auf den Sieg. Die #OscarsSoWhite-Debatte wird sich für das Filmjahr 2016 nicht wiederholen. Dass La La Lands größte Konkurrenten beide aus dem Drama-Lager stammen, ist ein Vorteil für das Musical.

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Director, Best Adapted Screenplay, Best Supporting Actor, Best Supporting Actress

Fences

Ein Drama mit Starpower. Viola Davis und Denzel Washington bringen ein Theaterstück von August Wilson auf die Leinwand, das Tony Award und Pulitzer Preis gewinnen konnte. Das Filmdrehbuch wurde von August Wilson vor dessen Tod 2005 fertig gestellt. Denzel Washington spielt Familienvater Troy, der in den 1950ern für seine Familie sorgen muss. Viola Davis gilt als Favoritin in der Kategorie beste Nebendarstellerin. Beide Darsteller haben ihre Rollen bereits am Broadway 2010 gespielt. Washington führt außerdem selbst Regie in Fences – so etwas liebt die Academy, insbesondere wenn der Film gelungen ist. Eine Nominierung für den besten Film ist drin, jedoch ist die Konkurrenz durch andere Dramen stark.

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Director, Best Adapted Screenplay, Best Actor, Best Supporting Actress

Silence

Martin Scorsese ist zurück. Silence, ein langjähriges “Passion-Project” des Starregisseurs, basiert auf einem Roman von Shūsaku Endō und handelt von zwei portugiesischen Jesuiten-Priestern (Andrew Garfield und Adam Driver), die im siebzehnten Jahrhundert nach Japan reisen, um ihren Mentor (Liam Neeson) zu finden. Dort erleben sie Gewalt und Verfolgung. Japan war zu jener Zeit kein sicherer Ort für Christen. Lange mussten wir auf einen ersten Silence Trailer warten, aber es hat sich gelohnt. Der Film sieht hervorragend aus. Da Silence jedoch sehr spät im Jahr erscheint, haben ihn viele Kritikergruppen nicht mit Preisen bedenken können. Dennoch ist der beliebte Scorsese immer ein heißer Kandidat für eine Nominierung als bester Regisseur, das Drehbuch von Jay Cocks und Martin Scorsese könnte im Rennen sein, ebenso der Film an sich in der Königskategorie, und Liam Neeson als bester Nebendarsteller. Andrew Garfield scheint mit Hacksaw Ridge den besseren Trumpf im Ärmel zu haben… dazu später mehr.

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Director, Best Adapted Screenplay, Best Supporting Actor

Lion

Basierend auf einer wahren Geschichte. Indien: Der fünf Jahre alte Saroo Brierley (Sunny Pawar) verliert auf den Straßen von Kalkutta seine Familie und wird von einer australischen Familie adoptiert. Erwachsen (Dev Patel) macht er sich auf die Suche nach seiner Familie. Dazu benutzt er Google Earth… Noch ein Drama, das Chancen auf eine Nominierung als bester Film hat. Der Film ist einer der wenigen Hoffnungsträger der Weinstein Company dieses Jahr, die für ihre umfangreichen Oscarkampagnen bekannt ist. Es wäre also keine Überraschung, wenn der Film es in mehrere Kategorien schafft. Sowohl Dev Patel als auch Nicole Kidman könnten Nominierungen als beste Nebendarsteller landen. Das adaptierte Drehbuch von Luke Davies ist eine weitere Option.

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Adapted Screenplay, Best Supporting Actor, Best Supporting Actress

Loving

Jeff Nichols, ein Name, den wir nicht mehr vergessen sollten. Der Regisseur von Mud (2012), ein wunderbarer, leider häufig übersehener Film, inszeniert mit Loving ein wichtiges Stück amerikanischer Geschichte. Richard und Mildred Loving kämpfen bis zum US Supreme Court um ihre Liebe: In Virginia waren Mischehen verboten. Wie auch Fences und Moonlight macht Loving Hoffnung, dass sich die #OscarsSoWhite Debatte nicht wiederholt. Die Hauptdarsteller Joel Edgerton und Ruth Negga haben gute Chancen auf Nominierungen ebenso wie das Drehbuch, verfasst von Nichols selbst. Allerdings könnte Loving in der Vielzahl guter Dramen und Independent Filme in diesem Jahr untergehen, ebenso wie Hauptdarstellerin Negga im Feld der vielen hervorragenden weiblichen Darstellerinnen.

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Adapted Screenplay, Best Actor, Best Actress

Arrival

Auch Denis Villeneuve ist einer unserer neuen Starregisseure. Letztes Jahr hat er moviefalcon.de mit Sicario begeistert, dieses Jahr wird es noch besser. Arrival ist intelligente Science-Fiction, im Kern aber ein Drama über menschliche Kommunikation. Amy Adams könnte ihre sechste (!!) Oscar-Nominierung erhalten – sie spielt die Linguistin Dr. Louise Banks. Wie auch für Ruth Negga gilt für Adams: Es wird knapp, es gibt viele richtig gute Kandidatinnen – in diesem Jahr ist es bei den Frauen spannender als bei den Männern. Das Drehbuch von Eric Heisserer, das auf einer Kurzgeschichte von Ted Chiang (Story of Your Life, 1998) basiert, ist für eine Nominierung gesetzt. Wer weiß, vielleicht reicht es ja sogar für die Regie, wenn das Feld auch ziemlich eng ist. Es wäre eine erfreuliche Überraschung.

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Director, Best Adapted Screenplay, Best Actress

Jackie

Amy Adams bangt um ihren Platz, Natalie Portman hat ihn sicher in der Tasche. In Jackie spielt sie Präsidentengattin Jacqueline Kennedy nach der Ermordung ihres Mannes John F. Kennedy. Kritiker sprechen von der besten Performance in Portmans Karriere – und wir erinnern uns, sie hat schon einen Oscar für Black Swan (2010) gewonnen. Der Film an sich ist ein besonderes, etwas unkonventionelles Biopic. Regie führt der interessante Chilene Pablo Larraín, von dem wir in Zukunft mehr hören werden. Jackie kämpft auf jeden Fall um Nominierungen für den besten Film und das beste Originaldrehbuch.

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Original Screenplay, Best Actress

Hell or High Water

Neo-Western und Independent-Film mit dem höchsten Einspielergebnis des Jahres! In David Mackenzies Film folgen wir zwei Brüdern, die die Ranch ihrer Familie retten wollen – mit ihren eigenen Mitteln. Obwohl Hell or High Water früh im Jahr veröffentlich wurde, hat der Film schon die eine oder andere Nominierung für Filmpreise verbuchen können. Besonders der Cast besticht: Sowohl Jeff Bridges als auch Ben Foster könnten eine Nominierung als beste Nebendarsteller landen. Das Drehbuch scheint gesetzt. Das Genre setzt sich von der Vielzahl an Dramen ab, die um eine Nominierung als bester Film ringen. Hell or High Water könnte für die eine oder andere Überraschung gut sein…

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Director, Best Original Screenplay, Best Supporting Actor

Hacksaw Ridge

Hacksaw Ridge ist ein Kriegsfilm über einen amerikanischen Helden in World War II. Andrew Garfield hat es bereits zu einigen Nominierungen für seine Darstellung des religiösen Pazifisten Desmond Doss im Film gebracht. Er trägt den Film. Kommen die Oscars als nächstes? Mindestens ebenso spannend ist die Frage, ob die Academy dem gefallenen Stern Mel Gibson verzeihen kann. Hacksaw Ridge ist ein sehr guter Film, aber natürlich wird nun auch wieder über die Skandale aus der Vergangenheit des Regisseurs geredet. Verbessern tut das die Chancen Gibsons nicht – auch das Feld der Regisseure ist sehr eng in diesem Jahr. Abwarten.

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Director, Best Actor

Sully

Ein etwas klassischerer Blockbuster rundet diese Liste ab. In Sully geht es um die Notlandung auf dem Hudson River – mit glücklichem Ausgang. Doch der Film erzählt auch die sich anschließende Geschichte rund um Captain Chesley Sullenberger, von der bis heute nicht alle gehört haben… Als einer der wenigen Blockbuster, die in diesem Jahr sowohl Kritiker als auch Publikum zufrieden stellen konnten, sollte man Sully Chancen auf eine Nominierung zumindest als bester Film einräumen. Tom Hanks spielt die Hauptrolle. Auch das hilft immer, ebenso wie Clint Eastwood im Regiestuhl. Das Drehbuch von Todd Komarnicki hat ebenfalls Chancen. Gewinnen wird Sully aber wohl nichts.

Im Rennen um Nominierungen in: Best Picture, Best Director, Best Adapted Screenplay

Moviefalcon.de tippt die Nominierten in den wichtigsten Kategorien!

Die Reihenfolge der Nennung in der jeweiligen Zelle spielt keine Rolle. Wir haben unsere Kandidaten in drei Kategorien einsortiert, abhängig davon wie sicher wir uns sind, dass sie tatsächlich nominiert werden. Da wir uns in diesem Artikel hauptsächlich mit den zwölf Filmen beschäftigt haben, denen wir die größten Chancen auf Nominierungen als bester Film einräumen, tauchen in den anderen sieben Kategorien unter Umständen Namen und Filme auf, die bisher ungenannt blieben. Seht selbst!

 Zu 99% dabei!Hohe Chancen!Noch im Rennen!
Bester FilmManchester by the Sea;
La La Land;
Moonlight
Fences;
Silence;
Lion;
Jackie;
Hell or High Water;
Sully
Loving;
Arrival;
Hacksaw Ridge
Beste RegieKenneth Lonergan (Manchester by the Sea);
Damien Chazelle (La La Land);
Barry Jenkins (Moonlight)
Denzel Washington (Fences);
Martin Scorsese (Silence);
Mel Gibson (Hacksaw Ridge)
Denis Villeneuve (Arrival);
Clint Eastwood (Sully);
David Mackenzie (Hell or High Water)
Bestes OriginaldrehbuchManchester by the Sea;
La La Land;
Hell or High Water
Jackie;
The Lobster
20th Century Women;
Captain Fantastic;
Zootopia
Bestes adaptiertes DrehbuchMoonlight;
Fences;
Arrival
Silence;
Lion;
Loving
Sully;
Nocturnal Animals
Beste HauptdarstellerinEmma Stone (La La Land);
Natalie Portman (Jackie);
Isabelle Huppert (Elle)
Ruth Negga (Loving);
Amy Adams (Arrival)
Annette Bening (20th Century Women);
Meryl Streep (Florence Foster Jenkins)
Bester HauptdarstellerCasey Affleck (Manchester by the Sea);
Ryan Gosling (La La Land);
Denzel Washington (Fences)
Andrew Garfield (Hacksaw Ridge);
Joel Edgerton (Loving)
Tom Hanks (Sully);
Viggo Mortensen (Captain Fantastic);
Michael Keaton (The Founder)
Beste NebendarstellerinMichelle Williams (Manchester by the Sea);
Naomie Harris (Moonlight);
Viola Davis (Fences)
Nicole Kidman (Lion)Greta Gerwig (20th Century Women);
Octavia Spencer (Hidden Figures);
Janelle Monae (Hidden Figures);
Lily Gladstone (Certain Women)
Bester NebendarstellerMahershala Ali (Moonlight)Lucas Hedges (Manchester by the Sea);
Jeff Bridges (Hell or High Water);
Dev Patel (Lion)
Liam Neeson (Silence);
Ben Foster (Hell or High Water);
Michael Shannon (Nocturnal Animals)

Simon

Redakteur Moviefalcon.de, Film-, Kino-, Oscarenthusiast! Wenn nicht gerade unterwegs in einer weit entfernten Galaxis, dann sicherlich mit Mad Max auf der Fury Road oder zu Besuch im Grand Budapest Hotel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.